So sind die Accounts miteinander vernetzt, die über die österreichische Politik schreiben

Um eine Netzwerkvisualisierung der österreichischen, politikinteressierten Twitter-Accounts zu erstellten, habe ich zuerst eine Liste an Accounts gebraucht.

Zwischen 18. und 25. Juli 2017 habe ich 40 309 Tweets gesammelt, die mindestens einen der folgenden Begriffe enthalten haben: oevp, spoe, neos, nrwahl17, fpoe, gruene, strache, griss, peter_pilz, nrw17. Griss ist bei den Begriffen enthalten, weil sie in dieser Woche ihre Kandidatur für die Neos bekannt gegeben hatte. Die Twitter-Suche nutzt bei Umlauten automatisch beide Schreibweisen. Es wurden also auch Tweets mit ‚ÖVP‘ oder ‚Grüne‘ gesammelt.

14 512 Accounts haben die etwas über 40 000 Tweets veröffentlicht. Von diesen Accounts habe ich die Followings gesammelt, also welchen Accounts sie folgen. Aus diesen Daten konnte ich schließlich ein Netzwerk bauen. Jeder Account ist ein Knoten, jede Verbindung stellt eine Follow-Verbindung zwischen zwei Accounts dar.

Die Position habe ich über den ForceAtlas2-Algorithmus bestimmt und die Farbe über den Modularity-Alogrithmus. So haben sich Cluster gebildet, die ich manuell angeschaut habe, um Gemeinsamkeiten zu finden und dem jeweiligen Cluster einen Namen zu geben. Wie man in der folgenden Grafik sieht, befinden sich zahlreiche Tweets in den Daten, die nichts mit Österreich zu tun haben.

Ich habe die Modularity-Klasse als Ausgangspunkt genutzt und anschließend manuell Accounts gelöscht, die stärker mit deutschen Accounts vernetzt waren als mit österreichischen. Dadurch sind zwei Probleme entstanden. Einerseits sind Accounts weggefallen, die zwar etwas zur österreichischen Politik getwittert haben, aber nicht mit anderen österreichischen Accounts vernetzt sind, die ebenfalls dazu getwittert haben. Andererseits sind Accounts weggefallen, die stärker mit deutschen Accounts vernetzt sind, als mit österreichischen. Das ist etwa bei vielen deutschen Medienaccounts der Fall. Diese twittern zwar zur österreichischen Politik, sind aber viel stärker mit den deutschen Accounts vernetzt. Den Wegfall dieser Accounts halte ich für wenig problematisch. Schwieriger sind Accounts aus Österreich, die aber stärker mit nicht-österreichischen Accounts vernetzt sind.

Um zu sehen wie groß das Problem ist, habe ich die gesammelten Tweets in einen österreichischen und einen internationalen Teil unterteilt. Der österreichische Teil sind alle Tweets, die von einem Account im österreichischen Netzwerk veröffentlicht wurden. Anschließend habe ich die Tweets nach ‚@oevp‘ durchsucht. Insgesamt haben 280 Accounts die ÖVP erwähnt. 40 Accounts davon wurden als international eingeordnet. Diesen Accounts bin ich per Hand durchgegangen, um zu sehen, ob es sich um österreichische Accounts handelt oder nicht. 30 Accounts waren tatsächlich internationale Accounts. 10 Accounts habe ich als österreichisch eingestuft (aufgrund von Angabe im Location-Field oder übrigen Tweets). Das wäre insgesamt eine Erkennungsrate von 97%, was ich für ausreichend halte.

Die 10 falsch aussortierten Accounts habe ich genauer betrachtet, um zu verstehen, warum sie aussortiert wurden. 7 davon waren stärker mit dem AfD-Cluster verbunden als mit den übrigen österreichischen Accounts, weshalb sie dort im Netzwerk aufgetaucht sind. Ich muss davon ausgehen, dass weitere, ähnliche Accounts falsch einsortiert wurden und entsprechend in der Österreich-Visualisierung fehlen.

Netzwerkvsiualisierung Politiktwitterer Österreich

2 704 Accounts, die über 224 518Follows verbunden sind, blieben übrig. Knapp dreitausend Accounts haben in einer Woche über österreichische Politik getwittert und dabei explizit eine Partei erwähnt.

Das Netzwerk ist sehr eng gestrickt und es gibt keine klar sichtbaren Cluster. Der Modularity-Algorithmus hat es recht gleichmäßig eingefärbt. Die Farbe hat keine politische Bedeutung, auch nicht die Position. Dennoch lassen sich ein paar Dinge erkennen.

Die Größe der Accounts wurde über die Anzahl der eingehenden Verbindungen berechnet. Je mehr andere Accounts im Netzwerk einem Account folgen, desto größer ist dieser. Die meisten Follower im Netzwerk haben Medienaccounts und Journalist_innen. @florianklenk (1 590 eingehende Verbindungen), @corinnamilborn (1 465), @derStandardat (1 359), @MartinThuer (1 283), @HannoSettele (1 203), @rudifussi (1 187), @Peter_Pilz (1 180), @matstrolz (1 152), @hubertsickinger (1 127), @michaelreimon (1 126), @profilonline (1 092), @misik (1 081), @foederlschmid (1 070), @HBrandstaetter (1 026). Achtung: Es handelt sich nicht um eine vollständige Liste von Twitteraccounts, die zur österreichischen Politik twittern, sondern um eine fehlerbehaftete Auswahl. In diesem SVG kann mithilfe der Browsersuche (Strg+f) nach Accounts gesucht werden.

 

Auch wenn die Accounts eng miteinander vernetzt sind, kann man dennoch gewisse Tendenzen erkennen. Unten in waldgrün befinden sich etwa SPÖ und SPÖ-nahe Accounts. Links darüber im Übergang zu türkis befinden sich Grüne und Grüne-nahe Accounts. Weiter nach links, befinden sich Antifa und nahe Accounts. Oben in orange könnte ich die Accounts keiner bestimmten Partei zuordnen. Es gibt einige Accounts aus dem technischen/wissenschaftlichen Bereich, aber kein klares gemeinsames Überthema. Auf der rechten Seite in der Grafik, in hellgrün, befinden sich einige Neos-Accounts. Unten, rechts im hellgrünen Bereich befinden sich Accounts rund um ÖVP und SPÖ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.